Kartell des Schweigens: Rechtes Gedankengut unter Polizisten!

Kartell des Schweigens

Polizisten sind in ihrem Dienst regelmäßig mit Randgruppen konfrontiert, unter denen sich nicht selten Migranten befinden. Werden diese Erfahrungen nicht aufgearbeitet, können sie in Ressentiments münden. Ordnungshüter werden zudem von Linken eher feindselig betrachtet. Eine Folge: Viele Polizisten fühlen sich auf der „rechten Seite“ eher angenommen. Ein bedenklicher Trend. Was also kann man tun? Die Behörden sollten schon bei Bewerbern genau schauen, wie diese politisch ticken. Die Vorgesetzten müssen zudem dafür sorgen, dass Beamte ihre Einsätze adäquat verarbeiten können. Zugleich darf es bei Fehlverhalten keinen falschen Korpsgeist geben.

 

Mitteldeutsche Zeitung