#Kassel: 60 #Cannabispflanzen als #Zufallsfund bei #Durchsuchung in #Wohnung sichergestellt!

Polizeireport

 

 

Im Rahmen einer Durchsuchung der Kasseler Kriminalpolizei in einer anderen Angelegenheit fanden Beamte am Freitagmorgen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Kasseler Stadtteil Nord rund 60 Cannabispflanzen und stellten diese sicher. Der 28-jährige Bewohner wurde als Tatverdächtiger festgenommen.

Da der 28-Jährige zunächst im Verdacht stand, eine Schusswaffe ohne die erforderliche Erlaubnis zu besitzen, durchsuchten die Beamten der Kasseler Kriminalpolizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel die Räumlichkeiten in der Josef-Fischer-Straße am Freitagmorgen, gegen 9 Uhr. Es wurde eine Waffe aufgefunden, die sich jedoch lediglich als erlaubnisfreie Druckluftwaffe erwies.

Weiterhin stießen die Beamten jedoch auf einen separat angelegten Raum, der zur Aufzucht von Cannabispflanzen ausgerichtet war. In diesem Raum befanden sich die Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsphasen und Utensilien, die zur Aufzucht dienen. Die eingesetzten Beamten stellten die Pflanzen sicher. Der 28-jährige Bewohner musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, von wo aus er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel nach Hause entlassen wurde, da keine Haftgründe vorlagen. Der Mann muss sich nun wegen des illegalen Besitzes und Anbaus von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

Polizeipräsidium Nordhessen