Kassel: Algerier versuchte Drogen zu schlucken!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Kassel: Dealer versuchte Drogen zu schlucken

Während der Kontrollen am Dienstagabend trafen Beamte des Polizeireviers Mitte zunächst gegen 19:15 Uhr im Bereich Jägerstraße / Untere Königsstraße einen 28 Jahre alten Algerier an. Der Mann, der in einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Kassel wohnt, hatte zwei Tütchen Marihuana in seiner Kleidung versteckt und muss sich nun wegen illegalen Drogenbesitzes verantworten. Rund zwei Stunden später gerieten zwei größere Kaliber ins Visier der am Stern eingesetzten Beamten. Sie beobachteten zwei Männer bei ihren Drogengeschäften im Eingangsbereich einer Bar in der Unteren Königsstraße, bevor sie sie festnahmen. Dabei trafen sie auf einen 28-jährigen Algerier mit insgesamt 11 verkaufsfertigen Plomben Betäubungsmittel. Das Tütchen Marihuana und die übrigen Kokaineinheiten stellten die Beamten sicher. Der im Landkreis Kassel wohnende Mann wurde später wieder auf freien Fuß entlassen. Sein Bekannter, ein ebenfalls aus Algerien stammender 22-Jähriger, ist hingegen in Untersuchungshaft genommen worden. Der Wohnsitzlose hatte bei der Kontrolle noch versucht, die im Mund transportierten Kokainplomben zu schlucken. Da die Beamten blitzschnell reagierten, spuckte der tatverdächtige Kokaindealer schließlich 12 Plomben aus, die daraufhin sichergestellt wurden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*