Kassel: Unbekannter begrapscht Frau nachts auf Nachhauseweg

Kassel

Grapscherr-Alarm
Grapscherr-Alarm

 

Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Sonntag eine 28-Jährige aus Kassel auf einem Weg zwischen den Stadtteilen Harleshausen und Jungfernkopf begrapscht. Das Opfer wehrte sich daraufhin und ergriff die Flucht. Die Kasseler Kripo ermittelt nun wegen sexueller Belästigung und bittet um Hinweise auf den Täter. Er soll 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß und von normaler Statur sein, um den Mund einen Bart gehabt haben sowie komplett dunkel gekleidet gewesen sein. Zudem habe der Mann ein schwarzes Basecap getragen und akzentfrei Deutsch mit tiefer Stimme gesprochen. Möglicherweise trug der Täter durch die Gegenwehr der 28-Jährigen sichtbare Kratzverletzungen im Gesicht davon.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich die Tat gegen 2:45 Uhr auf der Straße „Zum Feldlager“ im Bereich von Feldern und einer Kleingartensiedlung nahe der Straße „An den Niederwiesen“. Die 28-Jährige war vom Bahnhof Harleshausen zu Fuß unterwegs in Richtung Jungfernkopf und in Höhe der Kleingärten von hinten von dem Unbekannten angesprochen. Als der Mann sie dann unvermittelt im Intimbereich anfasste, habe sie sich gewehrt, ihn dabei vermutlich im Gesicht gekratzt und möglicherweise verletzt, so die 28-Jährige. Anschließend sei sie in Richtung der Brücke über den nahen „Geilebach“ geflüchtet. Was der Täter daraufhin machte, habe sie nicht wahrgenommen. In welche Richtung der Unbekannte flüchtete, ist demnach bislang nicht bekannt.

Die für Sexualdelikte zuständigen Beamten des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf den beschriebenen Täter geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Polizeipräsidium Nordhessen