Köln: 2 Nordafrikanern wird Videoüberwachung bei Trickdiebstahl zum Verhängnis!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Köln  – Ermittlungsbeamter erkennt Verdächtigen auf Tatvideo

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Nach intensiven Ermittlungen hat die Polizei Köln am Mittwochabend (26. Juli) zwei Diebe (17, 27) in der Kölner Innenstadt vorläufig festgenommen. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, für einen Trickdiebstahl aus einem Auto verantwortlich zu sein. Bei der Durchsuchung ihres Zimmers in einer städtischen Unterkunft fanden die Beamten Diebesgut aus dem Trickdiebstahl und anderen Taten. Woher diese Beute stammt und für wie viele weitere Straftaten das Duo verantwortlich ist, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungen.

Am Freitagmittag (20. Juli) parkte ein Mitarbeiter (39) einer Produktionsfirma sein Auto vor einem Hotel in der Turiner Straße. Als seine Kollegin (28) kurz das Fahrzeug verlassen hatte, kam ein Mann auf den 39-Jährigen zu und fragte ihn nach dem Weg. Während der Fahrer abgelenkt war, schlich sich ein zweiter Täter auf der Beifahrerseite an, zog vorsichtig einen Rucksack aus dem Fahrzeug und entfernte sich unbemerkt. Erst als die Beifahrerin zurück war, entdeckten die Geschädigten den Diebstahl und erstatteten Anzeige.

Kriminalbeamte sicherten erfolgreich Videoaufzeichnungen aus dem Umfeld des Tatorts. Auf dem sichergestellten Material war der Trickdiebstahl einwandfrei zu erkennen. Ein Ermittler erkannte einen der Täter (17) wieder, denn der war ihm wenige Tage zuvor bei einer Streife aufgefallen. Durch diesen internen Hinweis waren die Identität und der Aufenthaltsort dieses Verdächtigen und seines Komplizen (27) schnell geklärt.

Als die Ermittler gestern (26. Juli) gegen 18.45 Uhr die städtische Unterkunft der beiden Tatverdächtigen aufsuchten, kam einer von ihnen den Beamten nichtsahnend entgegen – Festnahme! Um wertvolle Zeit zu sparen erteilte ein Richter den Beamten über Telefon die Erlaubnis zur Durchsuchung der von den Tätern bewohnten Räume. Dort nahmen die Fahnder auch den zweiten Täter vorläufig fest. Im Zimmer der Beschuldigten fanden die Kriminalpolizisten einen Rucksack, mehrere Damenhandtaschen, ein Mobiltelefon, eine Fotoausrüstung und Personalpapiere eines Asiaten. Bei den sichergestellten Gegenständen handelt es sich um Beute anderer Straftaten, die Ermittlungen dazu dauern an.

Die beiden festgenommenen Nordafrikaner halten sich erst seit wenigen Tagen in Deutschland auf und haben an verschiedenen behördlichen Stellen unterschiedliche Personalangaben gemacht. Sie befinden sich derzeit illegal in Deutschland, sind ohne festen Wohnsitz und müssen sich jetzt wegen Trickdiebstahls vor dem Haftrichter verantworten. Die Kripo Köln prüft derzeit, ob die Beschuldigten für weitere Straftaten verantwortlich sind. (sei/he)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*