Köln: Drogendealer aus Guinea leistet erheblichen Widerstand – Zivilbeamter erleidet Handbruch


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Köln – Marihuana beim Verdächtigen aufgefunden

Bei einer Kontrolle in der Kölner Innenstadt hat ein junger Mann (19) am gestrigen Abend (3. Juli) erheblichen Widerstand geleistet. Dabei wurde ein Zivilfahnder (49) erheblich verletzt.

Gegen 20.30 Uhr trafen Beamte eines zivilen Einsatztrupps den 19-Jährigen auf dem Ebertplatz an. Als sie ihn anhalten und kontrollieren wollten, rannte der mutmaßliche Drogendealer sofort los. Die Fahnder holten den Mann jedoch ein und brachten ihn mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden. Dabei wehrte sich der Verdächtige weiter massiv, bis er schließlich überwältigt und gefesselt wurde. Bei der Festnahme erlitt der 49-Jährige Beamte einen Handbruch und musste ambulant behandelt werden.

Bei der Durchsuchung des aus Guinea stammenden Mannes fanden die Beamten drei kleine Plastiktüten mit Marihuana sowie Bargeld auf. Den 19-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen illegalem Handel mit Rauschgift und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (lf)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*