Köln-Kalk: Messerangriff auf öffentlicher Straße – Zwei Araber flüchtig!

Köln-Kalk

Köln
Köln

 

Am Mittwochmittag (12. Dezember) haben zwei bislang unbekannte Männer in Köln-Kalk einen 52-Jährigen mit einem Messer leicht im Gesicht verletzt. Der Mann konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Nach ersten Aussagen steht die Tat im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Drogengeschäft.

Nach ersten Ermittlungen stand der 52-Jährige um 12 Uhr auf der Kalk-Mülheimer Straße vor der Gaststätte „Babylon“. Seiner Aussage zufolge sollen zwei arabisch aussehende junge Männer ihm zwei Heroin-„Bubbles“ in die Hand gedrückt und ihm im Gegenzug Bargeld weggenommen haben, das er gerade in der Hand hielt. Der 52-Jährige schilderte weiter, dass er sein Geld zurückgefordert habe, worauf einer der Männer ein Messer gezogen und ihn damit an der Wange verletzt habe. Bei einer anschließenden Rangelei zog sich der Verletzte eine Handverletzung zu, welche im Krankenhaus genäht wurde.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu der Tat und den Tätern unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. Beide sollen etwa 165 cm groß sein. Der Verletzte beschreibt sie als dunkelhaarig mit Vollbart. Einer von ihnen soll eine schwarze Jeans, eine helle Jacke und schwarze Kappe getragen und einen dunklen Rucksack mitgeführt haben. (jk)

Polizeipräsidium Köln