#Köln: #Messerstecherei an #Tankstelle – #Tatverdächtige #stellen #sich!

Messer-Report

Nach einer Messerstecherei im Kölner Stadtteil Sürth haben sich am Mittag (29. April) zwei Tatverdächtige (beide 18) auf einer Polizeiwache gestellt. Dabei waren am gestrigen Abend (28. April) zwei Männer (38, 39) schwer verletzt worden.

Die beiden späteren Opfer hielten sich mit einem weiteren Bekannten (34) gegen 23.10 Uhr in einer Tankstelle an der Kölnstraße auf, um einzukaufen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der 38-Jährige dort in einen zunächst verbalen Streit mit den beiden 18-Jährigen, wobei einer der Täter dem Geschädigten zunächst ins Gesicht schlug. Als der ältere Begleiter (39) dazwischen gehen und schlichten wollte, entwickelte sich eine Schlägerei. In dessen Verlauf zog einer der 18-Jährigen ein Messer und stach auf die beiden Männer ein. Dabei erlitten diese Stichverletzungen an Bein und Oberkörper. Anschließend flüchteten die Täter.

Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurden die Opfer in Krankenhäuser gebracht, Lebensgefahr besteht nicht.

Die beiden Tatverdächtigen stellten sich am Sonntagmittag (29. April) auf der Polizeiwache in Rodenkirchen. Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (lf)

Polizeipräsidium Köln