Köln: Mit Machete und Reizgas Kiosk überfallen

Urheber: shalunx / 123RF Standard-Bild
Urheber: shalunx / 123RF Standard-Bild

 

Die Polizei Köln sucht nach zwei Räubern, die am Donnerstagabend (21. März) in Köln-Vingst mit einer Machete und Reizgas einen Kiosk überfallen haben. Der Angestellte (54) des Kiosks wurde durch das Gas leicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen hatten die Jugendlichen sich Tücher vor das Gesicht gebunden als sie gegen 21.45 Uhr den Verkaufsraum des Kiosks an der Kuthstrasse/Ecke Kampgasse betraten. „Geld her!“, soll einer der beiden Räuber geschrien haben, bevor er Reizgas in den Nebenraum sprühte, in dem sich der Angestellte aufhielt. Dann öffneten die Maskierten ungehindert die Kasse und flüchteten mit dem Bargeld. Beide Räuber sollen zwischen 16 und 17 Jahre alt und 1,70 bis 1,72 Meter groß sein. Sie waren dunkel gekleidet. Ein Zeuge beschreibt sie als Ausländer. Einer der Jugendlichen war von schmaler, der andere von untersetzter Statur. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 fragen: Wer war am Donnerstag in der Kuthstraße/Ecke Kampgasse unterwegs und kann Angaben zu verdächtigen Personen oder dem Tatfahrzeug machen? Wer hat den Überfall beobachtet und kann Hinweise zu den Flüchtigen geben? Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (no)

Polizeipräsidium Köln