Köln: Polizei nimmt Drogendealer aus Schwarzafrika auf dem Ebertplatz fest!

 

 

 

Köln – Bezug zur Pressemeldung vom 7. Juni, Ziffer 5 / Warnschuss

Gestern Abend (7. Juni) haben Zivilfahnder einen 19 Jahre alten Mann nach einem Drogengeschäft auf dem Ebertplatz festgenommen. Es handelt sich um den Anführer der Gruppe, die am Dienstagabend (6. Juni) einen Polizeibeamten massiv bedroht hat. Der hatte einen Warnschuss abgegeben.

Gegen 17 Uhr fiel der junge Mann bei der Vorbereitung eines Erddepots in einem Blumenbeet am Ebertplatz auf. Beamte erteilten ihm einen Platzverweis, den er auch befolgte. Als er gegen 19 Uhr zurückkam, beobachteten ihn die Polizisten unbemerkt und sahen, wie er Drogentütchen in einem Blumenbeet vergrub. Wenig später erschien ein Kunde, den er zum Beet führte. Dort wickelten beide das Geschäft ab. Polizisten kontrollierten den Käufer wenig später und stellten zwei Tütchen mit Marihuana sicher. Daraufhin nahmen sie den 19-Jährigen fest. Der ist bereits mehrfach einschlägig wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten. Ihm wird nun der Handel mit Betäubungsmitteln sowie wegen der Bedrohung des Polizisten am 6. Juni Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Der 19-Jährige wird heute einem Haftrichter vorgeführt. (af)