Köln: Schlafstätte eines Obdachlosen in Brand geraten!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Gegen 18.45 Uhr hat sich ein 41 Jahre alter Mann auf der Polizeiwache Ehrenfeld gemeldet und als der gesuchte “Pancho” zu erkennen gegeben.

Der Mann wird derzeit von den Ermittlern der Mordkommission vernommen. Weitere Informationen sind nicht vor morgen Vormittag möglich. (cs)

 

Köln  – Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Am späten Sonntagabend (30. Juli) ist in Köln-Ehrenfeld aus bislang ungeklärter Ursache die Schlafstätte eines Obdachlosen (47) in Brand geraten. Der schlafende 47-Jährige bemerkte das Feuer und rettete sich unverletzt aus seinem Lager. Ein versuchtes Tötungsdelikt kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Gegen 23.40 Uhr bemerkte ein Zeuge (45) den Brand unter einem Gewölbebogen der Bahnanlage in der Stammstraße und rief Hilfe. Wenige Minuten später trafen Polizei und Feuerwehr ein. Fast zeitgleich kletterte der 47-Jährige unverletzt über eine circa zwei Meter hohe Holzwand des Gewölbebogens ins Freie. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 47-Jährige am Nachmittag mit einem weiteren Obdachlosen einen Streit hatte.

Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt, um die genauen Hintergründe sowie den Tathergang und die Brandursache zu klären. Unter anderem wird der Brandort mit einem Spürhund abgesucht, der bei Brandbeschleunigern anschlägt. Von besonderer Bedeutung ist es für die Ermittler, den Kontrahenten des 47-jährigen Obdachlosen zum Sachverhalt zu befragen.

Der unbekannte Obdachlose ist circa 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,65 Meter klein und hat eine eher dickliche Statur. Besonders auffällig ist, dass der Gesuchte auf dem rechten Bein hinkt. Er hat kurze grau-weiße Haare sowie einen Schnäuzer mit Drei-Tage-Bart. Vermutlich hält er sich dauerhaft im Bereich Ehrenfeld auf und ist unter dem Namen “Pancho” bekannt.

Die Kriminalpolizei Köln sucht dringend Zeugen und fragt:

Wer hat vor dem Brand Personen im Bereich der Gewölbebögen gesehen?

Wer kennt den Aufenthaltsort des unbekannten Obdachlosen?


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*