#Kornwestheim: #AfD-Demo gegen den geplanten #Neubau einer #Moschee, ist weitgehend friedlich verlaufen!

Eine für Samstag von 11:00 bis 13:00 Uhr von der AfD angemeldete Versammlung auf dem Marktplatz Kornwestheim gegen den geplanten Neubau einer Moschee und die von der Linken angemeldete Gegenveranstaltung sind ganz überwiegend friedlich verlaufen. Zu Beginn der Versammlung kam es zu kleineren Rangeleien zwischen Teilnehmern der Gegendemonstration und Einsatzkräften der Polizei, nachdem die Teilnehmer den Zugang zum Versammlungsraum der AfD zu blockieren versuchten und abgedrängt werden mussten. In der Folge machten sich die rund 150 Gegendemonstranten lautstark aber friedlich bemerkbar, beendeten ihre Kundgebung gegen 12:30 Uhr und bewegten sich in einem von Einsatzkräften begleiteten Aufzug zum Kornwestheimer Bahnhof. Die Versammlung der AfD mit rund 200 Teilnehmern wurde 30 Minuten später ebenfalls beendet. Während der Versammlungen registrierte die Polizei kleine veranstaltungstypische Delikte. Darunter eine versuchte Körperverletzung, zwei Sachbeschädigungen und einen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Im Anschluss kam es in der Innenstadt zu einem Übergriff von mehreren vermummten Personen auf Veranstaltungsteilnehmer der AfD, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Polizeibeamte nahmen zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Die Ermittlungen zu weiteren Beteiligten dauern noch an. Während der Veranstaltung

„Unser Einsatzkonzept ist aufgegangen“, zeigte sich Kriminaloberrat Swen Eckloff, der Einsatzleiter des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, zufrieden und hob dabei die hervorragende Zusammenarbeit mit der Kommune sowohl bei den Vorbereitungen als auch am Veranstaltungstag selbst hervor.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

https://twitter.com/PolizeiLB/status/1015528180965355521