#Kornwestheim: #Afghane #gibt sich als #Polizeibeamter aus und #verprügelt einen 22-jährigen!

 

Ludwigsburg – Nach einem versuchten Raub, der sich am Sonntag gegen 20:55 Uhr in Kornwestheim ereignete, wurde ein 33-jähriger Tatverdächtiger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Nach Erlass eines Haftbefehls, wurde der 33-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Der Tatverdächtige hielt sich am Sonntagabend in der Bahnhofstraße auf und sprach im Bereich der Bahnhofsunterführung einen 22-Jährigen an. Hierbei gab er sich offensichtlich als Polizeibeamter aus und wollte den 22-Jährigen einer Personenkontrolle unterziehen. Dieser wurde misstrauisch und verlangte den Dienstausweis zu sehen. Nachdem der 33-Jährige dieser Aufforderung nicht nachgekommen war und den jungen Mann weiterhin nicht in Ruhe gelassen hatte, versuchte er aus der Hosentasche des 22-Jährigen sein Handy herauszuziehen. Während sich der 22-Jährige daraufhin zur Wehr gesetzt hatte, verpasste ihm der vermeintliche Polizeibeamte einen Faustschlag ins Gesicht. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern, in dessen Verlauf es dem Jüngeren gelang, den Angreifer in den Schwitzkasten zu nehmen. Ein aufmerksamer Zeuge wurde auf den Vorfall aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Die hinzugerufenen Einsatzkräfte nahmen den 33-jährigen Tatverdächtigen anschließend vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier Kornwestheim. Der aus Afghanistan stammende Mann wird sich nicht nur wegen versuchtem Raub, sondern auch wegen Amtsanmaßung und Körperverletzung verantworten müssen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Kommentar hinterlassen