Kranenburg – 29-Jähriger nach Streit schwer verletzt – drei Festnahmen

 

Am Montag (21. Januar 2019) kam es es zu einem Streit zwischen vier polnische Mitarbeiter einer Zeitarbeitsfirma, die zuvor gemeinsam in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Nimweger Straße Alkohol getrunken hatten. Drei der Männer wollten gegen 21.50 Uhr dann von dem vierten Mann, einem 29-Jährigen, Geld leihen. Als der 29-Jährige ihnen kein Geld geben wollte, schlugen die drei Männer im Alter von 26, 29 und 47 Jahren auf ihn ein und verletzten das Opfer schwer im Gesicht. Dann entwendeten sie Geld aus dem Portemonnaie des 29-Jährigen. Das Opfer kletterte anschließend aus dem Fenster der Wohnung im ersten Stockwerk auf das Dach und sprang von dort herunter. An einer Bushaltestelle am Blumenweg brach der 29-Jährige zusammen und wurde dort von einem Ehepaar gefunden, das die Rettung verständigte. Der 29-Jährige wurde mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei nahm in der Nacht, gegen 2.20 Uhr, die drei tatverdächtigen Männer im Mehrfamilienhaus vorläufig fest. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Der 47-Jährige, der ebenfalls in dem Haus wohnt, wurde nach seiner Vernehmung am Dienstag entlassen. Am heutigen Mittwoch wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch die beiden 26 und 29-jährigen Tatverdächtigen entlassen. (ME)

Kreispolizeibehörde Kleve