Lauterbach: 100.000 bis 150.000 Euro Schaden nach Brand in Flüchtlingsunterkunft!

 

 

 

Lauterbach – Medieninformation vom 04.06.2017

Erstmeldung

Brand in Flüchtlingsunterkunft Schlitz/Fraurombach – Am heutigen Nachmittag, gegen 15:45 Uhr, kam es zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Schlitz/Fraurombach in der Straße „Am Berg“. Dabei erlitten zwei Personen Verletzungen und wurden vorsorglich in ein Klinikum eingeliefert. Näheres ist noch nicht bekannt.

Es wird nachberichtet.

Pressebetreuung vor Ort.

Abschlussbericht: Die beiden verletzten Personen im Alter von 15 und 21 Jahren erlitten durch das Brandgeschehen einen schweren Schock und kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Alle anderen Mitbewohner sowie die Einsatzkräfte blieben unverletzt. Über die Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittler gehen nicht vom Vorliegen einer Straftat aus. Die Höhe des Brandschadens dürfte zwischen 100000 und 150000 Euro liegen. Ein Teil des Hauses ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner werden zunächst in einem öffentlichen Gebäude von Helfern des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Im Einsatz waren neben der Polizei die Feuerwehren von der Stadt Schlitz und den Stadtteilen Fraurombach, Sandlofs und Queck sowie ein leitender Notarzt, mehrere Rettungsdienste und der organisatorische Leiter vom Rettungsdienst. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.