Lehrer-Skandal: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Lehrer nach Sex-Vorwürfen!

 

Halle  – Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen heute 46-jährigen Mann erhoben, der sich vor mehreren Jahren als Gymnasiallehrer in Gräfenhainichen an einer Schülerin vergangenen haben soll. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitagsausgabe). Konkret geht es um den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen. Die beiden Taten sollen sich während einer Klassenfahrt ereignet haben. Das mutmaßliche Opfer war zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alt. Doch auch ihr droht juristischer Ärger. Die junge Frau erklärte den Ermittlern, dass es durch den Lehrer „zu versuchten Übergriffen“ auch auf andere Schülerinnen gekommen sei. Der Schulleiter stellte daraufhin Strafanzeige wegen Verleumdung seines Gymnasiums. Ein weiteres Strafverfahren gegen den inzwischen fristlos gekündigten Pädagogen ist wegen Geringfügigkeit eingestellt worden. Auch dabei ging es um die sexuelle Belästigung eines Mädchens.

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]