#LKA-Bericht: #Mehr #Rocker in #NRW!

 

Düsseldorf  – Die Zahl der Rocker in NRW hat sich trotz hohem Ermittlungsdruck der Polizei innerhalb eines Jahres erhöht. Die Zahl der Mitglieder stieg von 2059 (Januar 2017) auf 2147 (Januar 2018). Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Landeskriminalamtes zur Rockerkriminalität in NRW hervor, der der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe) vorliegt. Die mit Abstand größte Gruppierung in NRW sind die Bandidos, deren Mitgliederzahl in dem Zeitraum von 775 auf 866 angewachsen ist. Sie verteilen sich auf insgesamt 21 Chapter (Ortsgruppen) – zum Beispiel in Duisburg. Dagegen scheinen die Hells Angels in NRW weiter an Boden zu verlieren. Ihre Mitgliederzahl sank innerhalb eines Jahres von 330 auf 304, und sie verfügen nur noch über neun Charter (Ortsgruppen). Damit sind sie nach Gremium MC und den Freeway Rider’s nur noch die viertstärkste Rockergruppierung im Land. Insgesamt gibt es landesweit mehr als 2300 organisierte Rocker, wovon rund 170 sogenannten rockerähnlichen Gruppierungen wie den Osmanen Germania angehören.

Rheinische Post