LKA-Thüringen: Polizei-Razzia bei rechtsextremer Bewegung!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

23.06.2017 
Landeskriminalamt Thüringen

Medieninformation

Ergebnisse der Durchsuchungen bei rechtsextremer Bewegung

Bei den heutigen Durchsuchungen bei einer rechtsextremen Bewegung im Südthüringer und im Erfurter Raum sowie in Göttingen stellten die Beamten mehrere Kurz- und Langwaffen, Waffenteile und sonstige Waffen sicher. Darüber hinaus konnten rechtes Propagandamaterial, geringe Mengen Rauschgift sowie diverse Handys und Computer sichergestellt werden. Dies untersucht nun die Kriminaltechnik des LKA Thüringen.

Bei einem berechtigten Beschuldigten sicherten die Beamten vorsorglich mehrere Kurz- und Langwaffen sowie Munition. Die zuständige 
Waffenbehörde wird nun auf Grund dieses Ermittlungsverfahrens eine Eignungsprüfung vornehmen. Bei ihm wird außerdem ein möglicher Reichsbürger-Hintergrund geprüft.

Während der Durchsuchungen kam es von einem, bis zu diesem Zeitpunkt nicht beschuldigten Mann, zu Widerstandshandlungen gegen zwei 
Polizeivollzugsbeamte, die dabei verletzt wurden. Die Staatsanwaltschaft Gera prüft nun, ob ein Haftantrag gestellt wird. 

Darüber hinaus vollstreckten die Beamten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Erfurt gegen einen Beschuldigten. Dieser umfasste eine Ersatzfreiheitsstrafe von 106 Tagen oder eine restliche Geldstrafe von 2.332 € wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*