Ludwigslust: Zug kollidiert mit Kuh!

 

 

Ludwigslust – In der gestrigen Nacht gegen 23:40 Uhr kam es auf der Bahnstrecke zwischen Ludwigslust und Schwerin auf Höhe der Ortslage Rastow, Bahnübergang Kraaker Straße zu einer Kollision zwischen einem aus Ludwigslust kommenden Zug der ODEG (RB 63991) und einer Kuh. Durch den Triebfahrzeugführer wurde nach der Kollision sofort eine Notbremsung durchgeführt. Die zu diesem Zeitpunkt im Zug befindlichen sieben Reisenden kamen hierbei nicht zu Schaden. Durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG erfolgte eine beidseitige Streckensperrung, die ca. zwei Stunden andauerte. Beim Eintreffen einer Streife der Bundespolizei konnte festgestellt werden, dass sich in unmittelbarer Nähe des Bahnüberganges ca. 30 weitere freilaufende Kühe befanden. Da diese sich zum Teil auch auf der Straße bewegten, wurden Kräfte der Polizeiinspektion Ludwigslust zur Unterstützung angefordert. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Landwirtschaftlichen Erzeugergemeinschaft konnten die Tiere wieder zurück in die Stallungen getrieben werden. Im Rahmen erster Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Stacheldraht der Umzäunung im Abschnitt des Unfallortes nahezu vollständig am Boden lag. Die Ursache hierfür ist derzeit noch unklar. Das durch die Kollision verendete Tier wurde mittels Radlader aus dem Gleisbereich entfernt. Die sieben Reisenden wurden mittels Schienenersatzverkehr zu ihrem Zielort gebracht. Der verunfallte Zug musste mittels einer Ersatzlok aus Wittenberge abgeschleppt werden. Um 01:40 Uhr konnte die Strecke wieder frei gegeben werden.

Kommentar hinterlassen