Lübbecke: 17-Jähriger bei Streitigkeiten durch Messer leicht verletzt!

Messer-Deutschland
Messer-Deutschland

 

Lübbecke – Bei dem Versuch, einen Streit zwischen zwei Gruppen zu schlichten, ist ein 17-Jähriger Lübbecker in der Nacht zu Dienstag auf dem Gelände der Kreisberufsschule an der Rahdener Straße durch ein Messer an der Hand verletzt worden. Zudem erhielt der Jugendliche einen Faustschlag ins Gesicht.

Eine aus etwa 20 bis 30 Personen bestehende Gruppe hatte sich am Abend auf dem Innenhof der Schule getroffen, um dort offenbar einen Geburtstag zu feiern. Dabei wurde nach Feststellungen der Polizei auch reichlich Alkohol getrunken. Um kurz nach Mitternacht kam dann eine circa 5 bis 10-köpfige Personengruppe hinzu. Kurz drauf gerieten die beiden Gruppen in Streit. Dabei soll auch Reizgas versprüht worden sein. Noch vor dem Eintreffen der Polizei, die mit mehreren Streifenwagen angerückt war, war die kleinere Gruppe geflüchtet. Was den Konflikt auslöste, ist bisher unklar. Mögliche weitere Verletzte meldeten sich nicht bei den Einsatzkräften.

Bei dem Schichtungsversuch soll der 17-Jährige von einem Unbekannten aus der kleineren Gruppe heraus attackiert worden sein. Eine Beschreibung des Angreifers konnte niemand den alarmierten Polizisten geben. Auch sonst war keiner der Anwesenden bereit, zur Aufklärung der Umstände beizutragen. Der 17-Jährige kam zur ambulanten Behandlung seiner Verletzung ins Krankenhaus. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung ein.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke