Mainz: Demoteilnehmerin wird auf dem Weg zum Auto von Antifa zusammen geschlagen!

Mainz

Mainz
Mainz

Mainz – Am Samstag den 22.09.2018 fand vor dem Hauptbahnhof in Mainz eine Versammlung mit zwei Gegenversammlungen statt. Nach Beendigung der Versammlung wurde eine 56-jährige ehemalige Versammlungsteilnehmerin auf dem Weg zu ihrem Auto in der Parcusstraße von einer männlichen Person getreten und zu Boden geworfen. Die Geschädigte fiel hierbei auf die Fahrbahn der Parcusstraße. Ein herankommender PKW musste abbremsen, so dass ein Zusammenstoß verhindert werden konnte. Da es zu keinem Zusammenstoß kam, setzte das Fahrzeug sein Fahrt im Anschluss fort. Im Rahmen der Versammlung war die Geschädigte bereits durch einen Gegendemonstranten beleidigt worden. Der Täter flüchte im Anschluss an den körperlichen Übergriff mit zwei weiteren männlichen Personen in Richtung Innenstadt. Die Geschädigte wurde durch den Angriff leicht verletzt. Ein Zusammenhang zwischen der Teilnahme an der Versammlung und dem späteren Angriff kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

In diesem Zusammenhang wird in den sozialen Medien von einem vermeintlichen „Mordanschlag“ gesprochen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Ermittlungen geht die Kriminalpolizei Mainz von einer gefährlichen Körperverletzung und Beleidigung aus.

 

Polizeipräsidium Mainz