Mannheim: Afghane nach räuberischen Angriff auf Taxifahrer in Haft!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Mannheim (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 23-jährigen Mann aus Afghanistan erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am frühen Samstagmorgen, 26. August 2017 zusammen mit einem noch flüchtigen Mittäter einen räuberischen Angriff auf einen Taxifahrer begangen zu haben.

Der Beschuldigte stieg gegen 1.40 Uhr zusammen mit seinem Mittäter am Paradeplatz in Mannheim in ein Taxi, um sich zu einer Lokalität in der Industriestraße fahren zu lassen. Während der Fahrt soll der noch unbekannte Mittäter dem 41-jährigen Taxifahrer ein Klappmesser an den Rücken gehalten und Geld gefordert haben. Dem soll der Beschuldigte dahingehend Nachdruck verliehen haben, dass er dem Geschädigten eine Schusswaffe an den Hinterkopf hielt, während der Unbekannte abermals die Herausgabe von Geld gefordert habe. Sodann soll letzterer die Geldbörse des Taxifahrers an sich genommen haben. Beide flüchteten anschließend zu Fuß entlang der Industriestraße. Der Beschuldigte konnte durch eine Polizeistreife wenig später in Tatortnähe festgenommen werden. Das Raubgut konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer und besonders schwerem Raub wegen bestehender Flucht- und Verdunkelungsgefahr beantragt. Nach der Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter und Erlass des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Der noch unbekannte Mittäter wird wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - ca. 25 Jahre alt
   - ca. 170 bis 175 cm groß
   - dunkle Hautfarbe
   - Lockige Haare
   - war bekleidet mit einem dunklen Hemd und ¾-Hose
   - trug vermutlich Sportschuhe 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 zu melden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*