Mannheim-Innenstadt: Rollstuhlfahrer pinkelt vor Geschäft und greift Polizeibeamten an, Passanten filmen Polizeieinsatz

Mannheim

Mannheim

 

Mannheim – Am Samstag gegen 11.45 Uhr soll ein 53-jähriger Rollstuhlfahrer vor ein Geschäft im Quadrat R7 uriniert und einen 24-jährigen Angestellten des Geschäfts beleidigt haben, weshalb die Polizei verständigt wurde.

Vor Ort versuchten die Beamten deeskalierend auf den 53-Jährigen einzuwirken, was dieser mit Beschimpfungen gegen die Beamten quittierte. Nachdem sich der 53-Jährige kurz beruhigt, stand er aus seinem Rollstuhl auf und lehnte sich gegen den Streifenwagen.

Aufgrund der Vielzahl an Schaulustigen verfolgte ein 24-jähriger Polizeibeamte das Umfeld und ließ kurz den Blick vom Rollstuhlfahrer, als er sich wieder zu diesem umdrehte, schlug der Rollstuhlfahrer ohne Vorwarnung mit der Faust aufs Auge des Beamten. Sodann wurde der 53-Jährige zu Boden gebracht und mit Handschließen gefesselt. Gegen seine Fixierung und Fesselung wehrte sich der Mann. Der 24-jährige Polizeibeamte wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Der Vorfall wurde von rund 100 Passanten verfolgt und teilweise gefilmt.

Gegen den 53-Jährigen wird nun u.a. wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter 0621 12580 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Polizeipräsidium Mannheim