Marburg: Massenschlägerei unter 40 Asylbewerber bzw. Flüchtlinge!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Marburg-Biedenkopf – Größere Schlägerei an den Lahnterrassen – Polizei sucht nach Zeugen

Marburg: Zwei Personengruppen gingen am Montagabend, 9. Oktober gegen 19.35 Uhr auf dem Vorplatz der Mensa am Erlenring aufeinander los. Zwei Männer mussten zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht werden. An der Schlägerei nahmen etwa 40 Personen teil. Nach derzeitigen Erkenntnissen handelt es sich bei den Beteiligten ausschließlich um Asylbewerber bzw. Flüchtlinge. Nach Zeugenangaben schlugen und traten zunächst nur zwei Männer aufeinander ein. Im weiteren Verlauf mischten sich die Begleiter der Kontrahenten ein und es kam zu einer größeren Schlägerei, in dessen Verlauf ein 19-Jähriger Afghane eine nicht lebensbedrohliche Stichverletzung am Oberschenkel erlitt. Zudem kam bei der Auseinandersetzung offenbar Reizgas zum Einsatz. Eine Parkbank in der Nähe wurde ebenfalls zerstört und eine herausgebrochene Latte als Schlaginstrument benutzt. Die näheren Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei war insgesamt mit neun Streifenwagen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und Gießen im Einsatz. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten vor Ort zwei 18 Jahre alte, aus Syrien stammende Beteiligte vorläufig festnehmen. Der 19-jährige Afghane (Stichverletzung Oberschenkel) sowie ein 16-jähriger Landsmann (Kopfverletzungen) wurden mit einem Rettungswagen in die Uni-Klinik transportiert. Die Ermittlungen der Polizei zu den beteiligten Personen und der Intensität der Beteiligung einzelner Personen dauern an. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Geschehen machen können, melden sich bitte zeitnah bei der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*