#Massenschlägerei in #Bonner #Innenstadt: #22-Jähriger durch #Messerstich an #Bein verletzt!

Urheber: adzicnatasa / 123RF Standard-Bild
Urheber: adzicnatasa / 123RF Standard-Bild

 

Bonn  Nach Auseinandersetzung in Bonner Innenstadt: 22-Jähriger an Bein verletzt / Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung

Bislang unklar ist der genaue Geschehensablauf einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen in der Bonner Innenstadt, bei der in der Nacht zum Samstag, 13.01.2018, ein 22-jähriger Mann durch einen Stich ins Bein verletzt wurde.

Gegen 02.45 Uhr war der Polizei zunächst eine Schlägerei auf dem Annagraben gemeldet worden. Vor Eintreffen der Streifenwagen hatten sich die Personen zur nahe gelegenen Wilhelmstraße begeben und dort die Auseinandersetzung vor einem Lokal fortgesetzt. Bevor die Polizei die Tatbeteiligten kontrollieren konnte, liefen diese davon. Zurück blieb ein 22-jähriger Mann, der eine Stichverletztung an einem Bein aufwies. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Auf Grund der Gesamtumstände wurde sofort die Fahndung nach den Tatverdächtigen, die Spurensicherung vor Ort und der Einsatz einer Ermittlungskommission eingeleitet, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufnahm. Im Zuge der bisherigen Ermittlungen ergaben sich erste Hinweise auf einen Verdächtigen. Unter Beteiligung eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei NRW wurde seine Wohnung in Bereich Bonn-Beuel durchsucht. Der Verdächtige wurde nicht angetroffen. Ferner wurde am Samstagnachmittag ein Lokal an der Wilhelmstraße von Beamten der Bonner Polizei nach dem mutmaßlichen Täter und Beweismitteln durchsucht.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen, dem genauen Geschehensablauf und den Tatverdächtigen dauern an. Personen, die Hinweise zu den Tatbeteiligten geben können oder das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 bei der Polizei zu melden.

Kommentar hinterlassen