Messer-Deutschland: Jugendliche bei Auseinandersetzung durch Messer in Hüllhorst verletzt

Hüllhorst

Messer-Deutschland
Messer-Deutschland

Zu einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen ist es am Sonntagabend auf dem Parkplatz des WEZ-Marktes an der Hauptstraße in Hüllhorst gekommen. Dabei erlitten ein 17-jähriger Hüllhorster sowie ein 16-jähriger Lübbecker durch ein Messer leichte Schnittverletzungen. Diese wurden anschließend im Krankenhaus in Lübbecke medizinisch versorgt. Zudem trug ein 19-jähriger Hüllhorster leichte Schürfwunden an der Hand davon.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatten sich der 17-Jährige und der 19-Jährige in Begleitung weiterer Personen am Abend gegen 19 Uhr auf dem Parkplatz getroffen, um dort Schulden zu begleichen. Während der „Verhandlungen“ gerieten die beiden in Streit. Was sich dann ereignete, ist für die Polizei noch unklar, da die Beteiligten die Geschehnisse unterschiedlich schilderten. Nach Angaben des 17-Jährigen habe dieser aus Angst vor seinem Kontrahenten ein Messer gezogen, dies aber hinter seinem Rücken gehalten. Außerdem habe der 19-Jährige im Verlauf ebenfalls ein Messer hervorgeholt. Bei dem Versuch, dieses zu ergreifen, habe er sich verletzt. Der 19-Jährige schilderte hingegen, der 17-Jährige sei mit dem Messer auf ihn zugekommen. Daraufhin sei er zurückgewichen.

Sicher dürfte nach Einschätzung der Beamten sein, dass der 16-Jährige dazwischen ging und den 17-Jährigen in den „Schwitzkasten“ nahm. Bei der anschließenden Rangelei wurde der Lübbecker durch das Messer verletzt. Auch die anwesende Mutter des 19-Jährigen mischte sich ein und gab zu Protokoll, das sie in Richtung des 17-Jährigen geschlagen und getreten habe. Ob sie ihn dabei getroffen habe, konnte die Frau nicht sagen.

Die Beamten stellten die Personalien aller Beteiligten fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Körperverletzung, Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Polizei Minden-Lübbecke