Mettmann: Raubüberfall durch Mann der Deutsch mit unbekanntem Akzent sprach!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Mettmann  – Am frühen Mittwochmorgen des 16.08.2017, gegen 04.50 Uhr, kam es in einem Supermarkt, im Einkaufszentrum Monheimer Tor am Rathausplatz in Monheim am Rhein, zu einem Raubüberfall. Zu dieser Zeit waren bereits mehrere Angestellte des Marktes mit Arbeiten vor der morgendlichen Geschäftsöffnung beschäftigt, als ein bislang unbekannter Straftäter eine 32-jährige Angestellte des Supermarktes, bei deren Raucherpause in der Anlieferzone des Marktes überraschte. Der vermummte Mann näherte sich von hinten, drückte der Langenfelderin einen mindestens waffenähnlichen Gegenstand in den Rücken und drängte sie dazu das Büro der Filialleitung zu öffnen. Hier ließ sich der scheinbar ortskundige Räuber vom Opfer einen verschlossenen Geldschrank öffnen, bevor er die Frau mit einem Kabel fesselte. Aus dem Tresor entnahm der Unbekannte dann mehrere tausend Euro Bargeld, mit denen er das Büro verließ und scheinbar ungesehen von Zeugen in unbekannte Richtung flüchtete.

Die beim Raubüberfall körperlich unverletzt gebliebene Geschädigte konnte ihre Kolleginnen auf sich aufmerksam machen, welche die Fesseln lösten, dann telefonisch sofort Polizei und Rettungsdienst alarmierten. Die vom Überfall geschockte 32-Jährige wurde mit einem Rettungswagen vorsorglich zur ärztlichen Betreuung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Den flüchtigen Räuber konnte sie zuvor wie folgt beschreiben:

   -	ca. 30-jähriger Mann, 
   -	normale Statur, 
   -	Brillenträger, 
   -	bekleidet mit heller Jeanshose und dunkler Jacke, 
   -	sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent, 
   -	war maskiert mit einem schwarzen Tuch vor dem Mund, 
   -	führte eine helle Plastiktüte mit, in welcher er die Beute 
transportierte. 

Sofort nach Meldung des Raubes veranlasste Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem beschriebenen Straftäter verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg. Bisher liegen der Monheimer Polizei daher auch noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des Räubers vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Raub eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Monheim am Rhein, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*