Mörfelden: 25 Polizeistreifen und Polizeihubschrauber bei Verflgungsfahrt mit einem Polen im Einsatz!

Verflgungsfahrt

Verflgungsfahrt
Verflgungsfahrt

 

Ein 36-jähriger Mann aus Frankfurt lieferte sich am frühen Donnerstagmorgen eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Mörfelden- Walldorf wollte den PKW-Fahrer um 01.34 Uhr in Mörfelden einer Verkehrskontrolle unterziehen. Nachdem der Fahrzeugführer sämtliche Anhaltezeichen missachtete, wurden durch die Polizeiführung weitere Streifenwagen sowie der Polizeihubschrauber zur Unterstützung herangeführt. Der Frankfurter flüchtete in der weiteren Folge über die B 44 in Richtung Büttelborn auf die B 42, weiter auf die BAB 67 bis auf die BAB 3 in Richtung Würzburg. Mittlerweile waren insgesamt 25 Streifenwagen der Polizeipräsidien Südhessen, Südosthessen, Westhessen und Frankfurt sowie der Polizeihubschrauber an dem Einsatz beteiligt. Da der 36-jährige ein absolut rücksichtloses Fluchtverhalten an den Tag legte kam es schließlich in Neu- Isenburg im Bereich „An der Gehespitz“/ „Carl-Ulrich- Straße“ zu einem Verkehrsunfall, in welchen der Flüchtige mit seinem PKW Citroen C 4 und zwei Streifenwagen aus Südhessen und Frankfurt beteiligt waren. Bei diesem Verkehrsunfall wurden eine Polizeibeamtin und ein Polzeibeamter aus Frankfurt verletzt, der 36-jährige alkoholisierte polnische Staatsangehörige aus Frankfurt wurde an der Unfallstelle festgenommen. Der hinreichend polizeibekannte Mann wurde zwecks strafprozessualer Maßnahmen dem Gewahrsam zugeführt. Die Eigentumsverhältnisse des von ihm geführten Citroen stehen bis zum Berichtszeitpunkt nicht fest.

Polizeipräsidium Südhessen