München: Körperverletzung gegen Trambahnführer durch einen Südländer und seinen Komplizen!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Am Montag, 14.08.2017, gegen 04.50 Uhr, versperrte eine Personengruppe die Trambahnschienen an der Haltestelle „Mariahilfplatz“, so dass eine Trambahnführerin ihre Fahrt nicht fortsetzen konnte. Ein Mann aus der Gruppe schrie laut, trommelte mit den Fäusten gegen die Trambahn und forderte die Öffnung der Türen.

Die Trambahnfahrerin öffnete daraufhin die Tür, woraufhin sie durch den Mann lautstark beschimpft wurde. Deshalb verließ ein 48-jähriger Trambahnfahrer seine Tram, mit der er gerade an der Haltestelle ankam. Er eilte seiner Kollegin zu Hilfe.

Er wurde durch den Mann sofort tätlich angegriffen, in den Schwitzkasten genommen und geschlagen. Einer der Begleiter begann dann auch dem Trambahnfahrer in den Rippenbereich zu schlagen. Der Trambahnfahrer sowie einer der Täter fielen dann außerhalb der Tram auf den Boden.

Darauf aufmerksam gewordene Fahrgäste mischten sich ein, woraufhin beide Männer die Flucht ergriffen. Mit den beiden Tätern entfernte sich auch eine Frau, die einen Hund (klein, schwarzes längeres Fell, Spitzmischling) dabei hatte.

Zunächst setzte der 48-jährige Münchner die Fahrt mit der Tram fort, musste dann jedoch wegen seiner erlittenen Verletzungen die Arbeit beenden.

Täterbeschreibung:
1.
Männlich, ca. 20 Jahre alt, 175 cm groß, 70 kg schwer, dunkler Typ, südländisches Aussehen, kurze, krause Haare, kein Bart, keine Brille; bekleidet mit olivgrünem Sweatshirt, Bluejeans

2.
Männlich, ca. 20 Jahre alt, 180 cm groß, 75 kg schwer, schlank, heller Hauttyp, westeuropäisches Aussehen, kurze braun/schwarze Haare, unrasiert, keine Brille; weißes T-Shirt, Jeans.

 

Beschreibung der Hundebesitzerin/Zeugin:
Ca. 20 Jahre alt, 175 cm groß, 60 kg schwer, schlank, dunkle lockige schulterlange Haare; helle Hose.

Zeugenaufruf:
Wer hat zur Tatzeit (Montag, 14.08.2017) Beobachtungen gemacht oder kann Auskunft zur Identität der Täter bzw. der noch unbekannten Hundebesitzerin liefern.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*