Münster: Südeuropäische Personengruppe benimmt sich im Zug daneben!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Münster – Altenberge  – Am Samstagabend (15.07.2017) bekam die Bundespolizei in Münster den Hinweis, dass eine Personengruppe nach Abfahrt der Regionalbahn (Strecke Gronau – Münster) vom Bahnhof Altenberge die Türverriegelung des Zuges aufgehebelt hatte, obwohl dieser bereits in Bewegung war. Daraufhin ertönte im Führerstand ein akustischer Signalton. Der Zug erhielt technisch bedingt eine Zwangsbremsung. Von den Reisenden wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Die Verursacher verließen im Bahnhof Altenberge umgehend den Zug. Der Zugbegleiter stellte die Türverriegelung wieder her, so dass der Zug seine Fahrt in Richtung Münster Hauptbahnhof fortsetzen konnte.

Nach Auskunft des Zugpersonals ereignete sich der Vorfall im Zug gegen 19:25 Uhr, kurz nach Abfahrt vom Bahnhof Altenberge. Bei der vierköpfigen Personengruppe, die sich zuvor im Zug wohl auch schon daneben benommen haben soll, handelt es sich laut Aussagen um Männer zwischen ca. 22 und 25 Jahren mit südosteuropäischem Aussehen die schon mehrfach auf Bahngelände im Bereich Altenberge gesichtet wurden.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die zu dem geschilderten Vorfall sowie zu der Personengruppe sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*