Multikulti-NEWS: Sechs Deutsche, zwei Iraker, zwei Albaner und einen Syrer prügeln sich!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Zeit:       20.07.2017, gegen 20.10 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen im Bereich Bernhardtstraße/Winkelmannstraße hat die Dresdner Polizei Ermittlungen wegen des Verdachtes des Landfriedensbruches aufgenommen.

Passanten hatten am Abend die Polizei über eine Auseinandersetzung hinter dem Hauptbahnhof informiert. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein. Beamte der Bundespolizei erreichten zuerst den Einsatzort und konnten elf Männer, die mutmaßlich in die Auseinandersetzung involviert waren, stellen. Beamte der Polizeidirektion Dresden übernahmen schließlich vor Ort die weiteren Maßnahmen.

Die elf gestellten Männer sind im Alter von 18 bis 36 Jahren. Es handelt sich um sechs Deutsche, zwei Iraker, zwei Albaner und einen Syrer. Zwei Männer (22/36) hatten Verletzungen erlitten und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Einsatzkräfte konnten zudem vor Ort eine Schreckschusspistole, Messer und einen Baseballschläger sicherstellen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen muss nun der konkrete Tatablauf sowie der Hintergrund der Auseinandersetzung geklärt werden.

Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachte haben, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*