#Multiresistente #Keime: Forscher fordern Nachrüsten von #Kläranlagen!

Abwässer aus Krankenhäusern sind einer Studie zufolge stärker mit antibiotikaresistenten Keimen belastet als bislang angenommen. Die Universität Bonn untersucht zurzeit, ob und wie sich resistente Keime über das Abwasser ausbreiten und wie dies verhindert werden kann.

Der Leiter der Studie, Prof. Martin Exner, sagte dem SWR, man müsse sich neue Gedanken über die Abwasserproblematik von Krankenhäusern machen. Dazu gehöre es, in eine technisch bessere Qualität der Kläranlagen zu investieren, auch in Rheinland-Pfalz. Antibiotikaresistente Keime sind vor allem in Krankenhäusern ein Problem, weil es sehr schwierig ist, die mit diesen Keimen infizierten Menschen zu behandeln. Exner fordert außerdem, den Antibiotika-Einsatz in der Tiermast weiter einzuschränken.

Mehr zum Thema im landespolitischen Magazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ am Donnerstag, 26. April 2018, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.