Neu-Ulm: Polizisten fahren drei Mal wegen Ruhestöhrung in Asylbewerberheim!

Neu-Ulm

Polizei-Bayern
Polizei-Bayern

 

Ruhestörung

NEU-ULM. Insgesamt drei Mal wurden Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm in der vergangenen Nacht zu einer Gemeinschaftsunterkunft in der Leibnizstraße gerufen. Mitbewohner hatten sich mehrfach über einen 37-jährigen beschwert, welcher in und vor seiner Wohnung lärmte und mitten in der Nacht Holz hackte. Nachdem die Aufforderung zum Einhalten der Nachtruhe keine Wirkung zeigten, wurde der stark alkoholisierte 37-jährige schlussendlich in Gewahrsam genommen. Hierbei musste er aufgrund seiner Aggressivität gefesselt werden. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)