#Neustadt/#Hessen: #Ausnahmezustand in #Asylbewerberheim 100 #Albaner und #Afrikaner #stehen sich #Gegenüber!

 

Auseinandersetzungen in der HEAE in der Niederkleiner Straße forderten am Sonntag, 28. Januar gleich zwei Mal den Einsatz der Polizei. Beim zweiten Mal war wegen der aufgeheizten Stimmung und sich gegenüberstehenden Gruppen mit insgesamt über 100 Beteiligten sogar ein Großeinsatz notwendig. Es gab nach ersten Erkenntnissen diverse gegenseitige Beleidigungen. Nach bislang vorliegenden Aussagen gab es Drohungen Messer einzusetzen. Ob es bei diversen Rangeleien zu Verletzungen kam, steht nicht fest. Eine erste Auseinandersetzung wegen eines Gerangels und wegen Beleidigungen während der Essensausgabe war wohl bereits gegen 12 Uhr. Zwei Streifen konnten die Gemüter den albanischen auf der einen und den somalischen und äthiopischen Beteiligten auf der anderen Seite jedoch beruhigen. Gegen 14.20 Uhr drohte jedoch eine große Auseinandersetzung. Nach Meldungen standen sich über 100 HEAE-Bewohner gegenüber. Sieben Streifenwagen waren eingesetzt. Während der Streitigkeiten sollen zwei Männer mit einem Messer gedroht haben, ein weiterer vermisste sein Handy. Das Telefon tauchte später unter einem Busch wieder auf. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige vorübergehend fest und stellte die vermeintlichen Tatwaffen sicher. Die Männer konnten die Polizeistation nach den notwendigen Maßnahmen wieder verlassen. Sie wurden in eine andere Unterkunft verlegt. Bei keiner der Auseinandersetzungen sind blutende Verletzungen von Beteiligten offensichtlich gewesen.

Kommentare sind geschlossen.