#NRW gibt #Krankenhäusern #mehr #Geld!

 

Düsseldorf  – Die schwarz-gelbe Landesregierung will den überwiegend defizitären Krankenhäusern in NRW bis 2021 rund eine Milliarde Euro zusätzlich zur Verfügung stellen. Im Gegenzug erhöht Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) mit einem externen Gutachten den Reformdruck auf die Träger. „Mit den Haushaltsplanungen der neuen Landesregierung stehen den Krankenhäusern in den Jahren 2017 bis 2021 insgesamt knapp eine Milliarde Euro mehr zur Verfügung“, sagte Laumann der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). „Zudem werden wir dafür sorgen, dass die Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen klar an Tempo gewinnt“, so Laumann weiter. Das externe Gutachten soll möglichst noch im Sommer 2018 Vorschläge für Strukturveränderungen in der NRW-Krankenhauslandschaft vorlegen.

Kommentar hinterlassen