NRW: Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG überwältigt Mann mit Messer – Festnahme durch Bundespolizei

 

Gestern Nachmittag lief ein Mann mit einem vorgehaltenen Messer durch den Kölner Hauptbahnhof. Ein aufmerksamer Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG reagierte umgehend und überwältigte den Mann. Die Bundespolizei nahm den Mann fest.

Gegen 16:40 Uhr sah ein Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG einen Mann mit einem vorgehaltenen Messer durch die A-Passage des Kölner Hauptbahnhofes gehen. Er zog sein Pfefferspray und forderte ihn auf das Messer fallen zu lassen. Dann brachte er ihn zu Boden und fixiert ihn. Die alarmierte Bundespolizei nahm den „Messermann“ fest. Dieser war für die Bundespolizisten kein Unbekannter, da er einige Stunden zuvor wegen Pöbeleien gegen Reisende schon einen Platzverweis für den Kölner Hauptbahnhof erhalten hatte. Der 42-Jährige hatte einen Atemalkoholgehalt von 0,8 Promille und blieb für die Nacht im polizeilichen Gewahrsam. Die Bundespolizei stellte das Messer sicher und erstattete Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin