#NRW-#Opferschutzbeauftragte: Schon 100 #Fälle in nur #zwei #Monaten!

 

Düsseldorf – Die neue Opferschutzbeauftragte der NRW-Landesregierung, Elisabeth Auchter-Mainz (66), ist von der starken Nachfrage überrascht: „Obwohl es unsere Opferschutz-Einrichtung erst seit zwei Monaten gibt, haben uns schon über 100 Opfer von möglichen Straf- und Gewalttaten um Hilfe gebeten“, sagte Auchter-Mainz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Die Einrichtung wurde vor genau zwei Monaten am 1. Dezember 2017 in Köln eröffnet und ist neben einer ähnlichen Einrichtung in Berlin die bislang einzige dieser Art auf Länderebene. Laut Auchter-Mainz sind ein Drittel der Ratsuchenden Männer. „Es ist für Männer eine zusätzliche Hürde, sich an eine Frauenberatungsstelle zu wenden“, sagt Auchter-Mainz. Für Männer sieht sie in Deutschland einen generellen Beratungsengpass, den ihre geschlechtsneutrale Opferberatung in Köln mit aufzufangen hilft: „Schließlich gibt es auch häusliche Gewalt gegen Männer.“