NRW: Serbe mit falschen Papieren und 9,2 Kilogramm Marihuana im Wert von 92.000 Euro auf der A 57 am Rastplatz Hamb festgenommen

 

Am Freitagabend, 8. Februar 2019, überprüfte die Bundespolizei auf der A 57 am Rastplatz Hamb einen 25-Jährigen Serben in einem Mietwagen VW Polo. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Führerschein und der Reisepass des Mannes Fälschungsmerkmale aufwiesen. Bei der anschließenden Nachschau im Kofferraum konnten darüber hinaus in zwei Sporttaschen insgesamt 9,2 Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Die weitere Sachbearbeitung erfolgte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durch das Zollfahndungsamt Essen. Der Straßenverkaufswert der Betäubungsmittel liegt bei 92.000 Euro. Der Serbe befindet sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin