Offenburg: Mann von Zug erfasst und schwer verletzt

Bahn
Bahn

 

Gestern Abend (01.02.2019) gegen 19:30 Uhr wurde ein Mann auf der Rheintalbahn von einem Zug erfasst und schwer verletzt.

Der Triebfahrzeugführer eines Regionalzuges von Freiburg nach Offenburg bemerkte den 20-Jährigen kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Orschweier in den Gleisen, leitete umgehend eine Schnellbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Die schwer verletzte Person wurde vor Ort durch einen sich im Zug befindlichen Arzt erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Warum sich der Mann unbefugt in den Gleisen aufhielt, wird nun ermittelt.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen musste die Strecke für ca. 60 Minuten komplett gesperrt werden. 19 Züge waren davon betroffen und es entstanden dadurch insgesamt 1100 Verspätungsminuten.

Die Bundespolizei warnt: Ein unbefugtes Überqueren sowie ein unbefugter Aufenthalt in den Gleisen ist lebensgefährlich! Züge können Hindernissen nicht ausweichen und selbst bei einer sofort eingeleiteten Schnellbremsung beträgt der Bremsweg mehrere hundert Meter.

Bundespolizeiinspektion Offenburg