Offener Brief an Norbert Blüm nach der Großkundgebung am 07.05.2015 in München!


By behoerdenstress13

P1200251

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Garmisch-Partenkirchen, 13.5.2015

Sehr geehrter Herr Dr. Blüm,

für Ihr Mitwirken bei der Kundgebung der Justiz-Opfer e.V. auf dem Münchner Marien­platz am 7. d.M. möchte auch ich Ihnen nochmals herzlich danken. Ich erlaube mir, Ihnen und den Vor­sitzenden des Justiz-Opfer-Vereins (soweit Adressen bekannt) die Vorlage zur Rede zu­zu­sen­den, die ich selbst nach Ihnen dort einbringen konnte. Mit mir waren gewiß alle Veranstalter und Teilnehmer sehr froh, daß Sie wie auch andere prominente Politi­ke­r/in­nen, Frau Leutheuser-Schnar­ren­berger und Frau Schulze den Anliegen der Kundgebung weiteres Gewicht gegeben haben. Allzu leicht verpuffen solche Aufrufe sonst, setzen sich „Machthaber“, auch auf unter­en Ebenen des poli­ti­schen Lebens in Ämtern, Justiz und insbesondere der Psych­iatrie (hier kenne ich mich aus!) hochnäsig über alle Klagen hinweg.

Unser 2. Vorsitzender, Herr Prof. Dieckhöfer, hat Sie auf Ihr Buch EIN­SPRUCH hin vor kur­zem in Bonn schon auf die grotesken Aufspielungen, Aufblähungen hingewiesen, mit der die psychiatrische Fach­ver­tre­tung unter Verweis auf ihre angeblich überlegene Wissenschaftlichkeit die Einsprüche nicht nur zu Schaden Gekommener, sondern seit Jahrzehn­ten auch alle Einsprüche von Fachkolle­gen abwimmelt – schön dargelegt in Kap. 3.8 des Ihnen von Herrn Dieckhöfer überge­benen GEP-Rundbriefs 1/14. Genauer noch als in meinem bei­gefügten Redekonzept zur Münch­ner Kund­ge­bung (Anlage) habe ich das in meinem Bericht zur Jahres­versammlung 2015 der GEP ausgeführt, die we­nige Tage vorher ebenfalls in München statt­fand. Herr Mollath wies darauf hin. Unter www.psychiatrie-und-ethik.de ist der Bericht im Netz nachlesbar. Das Bedrückendste an der Sache ist m.E., daß die Medien unseres Landes, voran FAZ und SZ, über all die Zeit ausschließ­lich die Posi­tio­nen dieser Fach­vertretung verbreiteten und jede sachkundige Kritik der „Basis“ unterdrückten.

Ich bin sehr froh, daß sich Betroffene angesichts der unhaltbaren, teilweise krimi­nellen Zustände mehr und mehr zu Wort melden. Sie haben es wahrlich verdient, auch von prominenten Politikern unterstützt zu werden, auch wenn manche von ihnen selbst dabei mitunter kritische Spritzer abbekommen. Nur durch offene Diskussion ist in der Demokratie Fehlentwicklungen abzuhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Friedrich Weinberger
Vorsitzender, GEP

Einsortiert unter:Bayerische Landtag, Bayern, Bayernsumpf, Befangenheit, behoerdenstress, Betrug, Betrugsverdacht, CDU, CSU, CSU-Skandal, CSU-Sumpf, Demokratie, Demokratur, Deutschland, Die Anstalt, Die Richter und ihre Denker, Dirk Lauer, Diskriminierung, Disziplinarverfahren, Eilmeldung, EILT, Entlassung, Ermittlungen, Europa, Fall, Fall Mollath, Frankfurt, Gefälligkeitsgutachten, Gericht, Gerichtsverfahren, Gudrun Rödel, Gustl Mollath, Gutachten, Gutachter-Skandal, Hessen, Innenministerium, innere Sicherheit, Journalist, Justiz, Justiz-Opfer, Justiz-Skandal, Justizversagen, JVA, Käufliche Justitia, Korruption, Kritiker, Landesregierung, Landgericht, Manipulation, Medien, Medizin, Medizin-Opfer, Medizin-Skandal, Menschen, Missbrauch, Mobbing, Mobbingbeauftragter, Nachrichten, NEWS, Politik, Politik Hessen, Politik-Skandal, Polizei, Polizei-Skandal, Polizeiarzt, Polizeibeamter, Polizeibeamtin, Polizeidienst, Polizeieinsatz, Polizeigewalt, Polizeimobbing, Polizeipanne, Prügel, Presse, Pressefreiheit, Psychiatrie, Psychiatriesierung, Psychogutachten, Psychopharmaka, Qualen, Rechtsanwalt, rechtswidrig, Richter, Sicherheit, Skandal, Skandal-Urteil, SkandalMedizin, Uncategorized, unschuldig, Unterschlagung, Urteil, Verdachtsfälle, Verfahren, Vetternwirtschaft, Vorteilsnahme, Vorwürfe, Whistleblower, Willkür, Zeitung, Zerstörung Tagged: Affäre, Aktuell, Aktuelles, Anklage, Anschlag, anwalt, Aufklärung, Aussagen von Ulvi, Ausschuss, Bayerischer Rundfunk, Bayern, Bayreuth, Berlin, Bouffier, Brandenburg, Brief, Bundestag, Bundeswehr, CDU, Christine Haderthauer, Deutschland, die Freiheit von Ulvi, die Polizei, dirk lauer, Dr. Leipziger, Dr. med Weinberger, Druckfrisch, Eilmeldung, Eilt, Eltern, Ermittlungen, Ethik, EU, Euro, Europa, Facebook, Flüchtlinge, Flüchtlings, Flughafen, Frankfurt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Neue Presse, Frankfurter Rundschau, Frankreich, Freispruch, Gefängnis, GEP, Gericht, Geständnisses von Ulvi, Gewalt, Großkundgebung, Gudrun Rödel, Gustl Mollath, Gutachten, Gutachter, Haft, Hessen, Hessischer Rundfunk, Justiz, Justiz-Opfer e.V., Justiz-Skandal, JVA, Kinder, Kundgebung, Landesregierung, Landtag, Lehrer, Leutheuser-Schnarrenberger, Maßregelvollzug, München, Medien, Missbrauch, Mobbing, Mord, Nachrichten, New York, NEWS, Norbert Blüm, NSA, NSU-Prozess, Offener, Opfer, Peggy Knobloch, Politik, Politiker, Polizei, Polizei-Skandal, Polizeigewalt, Polizist, Polizisten, Pressespiegel, Prozess, Psychiatrie, Rüsselsheim, Richter, Sebastian Edathy, Sicherheit, Skandal, SPD, Staatsanwalt, STAATSANWALTSCHAFT, Tugce, Uli Hoeneß, Ulvi Kulac, Urteil, USA, Volker Bouffier, Wiederaufnahmeverfahren, Wirtschaft, www.behoerdenstress.de

: Offener Brief an Norbert Blüm nach der Großkundgebung am 07.05.2015 in München!