Oldenburg: Kollision zwischen 2 Frachtschiffen im Verkehrstrennungsgebiet 20 km nordwestlich der Insel Borkum!

Foto by Screenshot Polizei Niedersachsen Twitter
Foto by Screenshot Polizei Niedersachsen Twitter

 

Am 15.11.2018, gegen 21.40 Uhr, kam es im Verkehrstrennungsgebiet zu einer Kollision zwischen 2 Frachtschiffen. Ein unter türkischer Flagge fahrendes Frachtschiff (114,00 m) befuhr das Verkehrstrennungsgebiet Richtung Nord-Ostsee-Kanal. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem aus der Ems auslaufenden niederländischen Frachtschiff von 82,00 m Länge. Beide Schiffe verkeilten sich dabei kurzzeitig. Das unter türkischer Flagge fahrende Frachtschiff konnte danach aus eigener Kraft eine an der Ems vorgelagerte Reede anlaufen und dort vor Anker gehen. An dem Schiff entstanden bei der Kollision Verformungen im Bugbereich. Es wurde durch ein Ermittlerteam der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven, unter Hinzuziehung des Polizeibootes „W 3“, geboardet und Ermittlungen an Bord durchgeführt. Das unter niederländischer Flagge fahrende Frachtschiff lief unter Schlepperbegleitung den niederländischen Hafen Eemshaven an. Das Fahrzeug weist ein Loch oberhalb der Wasserlinie in der Außenhaut auf. Hier werden Ermittlungen, in Absprache mit der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven, durch die niederländischen Behörden durchgeführt. Bei der Kollision kam es weder zu Umwelt- noch zu Personenschäden. Aufgrund der zahlreichen, gesicherten, technischen Aufzeichnungen bedarf die Auswertung durch die Wasserschutzpolizei noch geraume Zeit. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven dauern daher weiter an.

Wasserschutzpolizeiinspektion