#Oldenburg: #Renitenter #algerischer #Ladendieb #verletzt #Mitarbeiter und #bedroht #Polizeibeamten

 

Oldenburg  – Beamte der Citywache wurden am Donnerstag um 14.20 Uhr zu einer Drogerie in der Achternstraße entsandt, nachdem es dort zu einem räuberischen Diebstahl gekommen war. Nach bisherigen Eremittlungen war ein Mann in der Parfumabteilung der Drogerie von einem Ladendetektiv dabei beobachtet worden, wie er mehrere Verpackungen in eine Tasche steckte. Der 21-jährige Ladendetektiv sprach den Mann daraufhin an und bat ihn ins Büro des Geschäftes. Auf dem Weg dorthin habe der Tatverdächtige nach Zeugenangaben plötzlich zwei der eingesteckten Packungen weggeworfen und den 21-Jährigen angegriffen. Dabei habe er ihn am Oberarm gepackt und mit beiden Händen zugekniffen. Mitarbeiter des Geschäfts kamen dem Detektiven daraufhin zu Hilfe; gemeinsam konnte der vermeintliche Ladendieb nun zu Boden gebracht werden. Der Mann trat dabei um sich und verletzte eine 60-jährige Verkäuferin an der Hand. Während der Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde, bespuckte und beleidigte er die anwesenden Zeugen. Die Beamten stellten bei dem 29-jährigen algerischen Staatsangehörigen fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Amtsgerichts Bremen vorlag. Weiterhin wurde bei ihm ein offensichtlich gefälschtes Ausweispapier gefunden, welches die Beamten sicherstellten. Während der Sachverhaltsaufnahme drohte der 29-Jährige einem Beamten mit dem Tode. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland