Pannenwehr: Zehn Verletzte bei Feuer auf Fregatte der Bundesmarine!

Pannenwehr

Pannenwehr
Pannenwehr

 

 

Pannenwehr – Bei einem Feuer an Bord der Fregatte „Schleswig-Holstein“ wurden auf der Ostsee vor Kiel zehn Soldaten verletzt. Dies berichten die „Kieler Nachrichten“ (Online: Mittwoch, Print: Donnerstag). Das Schiff befand sich den Angaben zufolge auf einer Ausbildungsfahrt. „Es gab einen Kabelbrand in einer Schalttafel im Heck“, sagte ein Marinesprecher der Zeitung.

Die Besatzung konnte den Brand nach Marineangaben schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Da es jedoch unter Deck zu starker Rauchentwicklung gekommen war, erlitten zehn Soldaten Vergiftungen. Ein schwer verletzter Soldat wurde von den Seenotrettern von Bord geholt. Aufgrund des Schadens musste das Schiff am Montagabend die Fahrt abbrechen und nach Kiel einlaufen.

 

Kieler Nachrichten

 

Ein Kommentar

  1. Deutsche Wertarbeit vom Feinsten. In der Konkursmasse der Bundesmarine preiswert zu haben: U-Boote, Schnellboote,
    Fregatten mit ab Werft eingebauter Krängung, Segelschulschiff, Batillonstranse. u.a.m.

Kommentare sind geschlossen.