Passau: Zwei Serben mit 500 Gramm Heroin in Fernbus!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

PASSAU. Gestern Nachmittag fanden Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Passau bei der Kontrolle der Insassen eines Fernreisebusses in einem Koffer gut 500 Gramm Heroin. Für zwei tatverdächtige Serben war die Busfahrt damit beendet. Sie wurden am heutigen Mittwoch in Passau dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Am Dienstag, den 11.07.17, gegen 13:30 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Passau einen Fernreisebus der Linie Amsterdam-Wien. Bei der Überprüfung von zwei Insassen des Busses wurden in einer Reisetasche Gegenstände aufgefunden, die auf einen Rauschgifthandel hindeuteten. Aus diesem Grund wurde der Laderaum des Busses nach weiterem Gepäck der beiden Serben im Alter von 27 und 31 Jahren durchsucht. Hierzu mussten alle Gepäckstücke aus dem Laderaum entnommen und den einzelnen Reisenden zugeordnet werden. Übrig blieb schließlich ein Reisekoffer, der keinem der anderen Fahrgäste gehörte. Die Fahnder entdeckten unter diversen Kleidungsstücken am Boden des Koffers einen Karton, in welchem ein Päckchen mit mehr als 500 Gramm Heroin enthalten war. 

Die Tatverdächtigen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Passau übernommen. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurden die beiden Männer am heutigen Mittwoch dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Passau vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die beiden Serben kamen zwischenzeitlich in eine Justizvollzugsanstalt.

 

 

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*