Paukenschlag im Fall Vanessa B: Mutter von Vanessa bedroht?

By behoerdenstress13

Screenshot (1515) Vanessa B.

Ich war heute von 15.30 bis 17.30 bei Vanessa zu Besuch . Sie liegt dort in einen sogenannten “Beobachtungszimmer” auf einen Fixierbett und muss sozusagen die Qualen der Psychopharmaka Wirkungen, die bereits früher bei geringster Dosis bekannt waren, ertragen . Fast wäre ich wieder weggeschickt wurden vom Pflegepersonal bzw. Krankenschwester, nachdem Vanessa vor meinen Besuch noch Haloperdoltropfen verabreicht wurden und es dadurch noch unerträglicher für Vanessa . Die Schwestern drohten den Arzt oder Polizei zu holen, wenn ich nicht gehe . Als der Arzt kam, kam aber Vanessa bereits selbstständig aus ihren Zimmer zu mir und versuchte ganz ruhig zu sein, wegen der Angst das ich sonst weggeschickt werde . Ich konnte dann vernünftig mit dem Arzt sprechen und bei Vanessa bleiben, bis nach dem Abendbrot . Aber trotzdem habe ich dem Arzt erklärte, dass Vanessa regelmäßig an den Wochenenden bei mir problemlos zu Hause war und ihn versprach, dass sich Vanessa entspannt wenn sie mit mir nach Hause fahren darf, sagte der Arzt das könne er nicht verantworten Vanessa und ich durften die Station nicht verlassen . Ich habe gerade noch an Vanessas Betreuerin geschieben und das Schreiben bei Pro Vanessa Contra Zwang gepostet . Es ist soooooooooooo… grausam ! Ich hoffe das ich so schnell wie möglich etwas erreiche , weil die Angaben zum Einweisungsgrund keinesfalls stimmen können und die Behandlungsmaßnahmen im vorliegenden Fall besonders grausam sind . Die Qualen für Vanessa sind kaum noch in Worte zu fassen .

Einsortiert unter:

: Paukenschlag im Fall Vanessa B: Mutter von Vanessa bedroht?