Paukenschlag im Lande Bayern: Bayerisches Landeskriminalamt von Polizei durchsucht?

Razzia LKA Bayern

 

Laut mehreren Medienberichten zufolge, soll im LKA München Abteilung Organisierte Kriminalität (Sonderdelikte) eine Durchsuchung wegen dem angeblichen Verdacht der Strafvereitelung im Amt, wegen Urkundenunterdrückung, Betrug, Datenveränderung, Falschaussagen vor Gericht, durchgeführt worden sein! Die StA aus Nürnberg soll gegen sechs LKA-Beamte, darunter zwei hohe Führungskräfte (Kriminaldirektoren) die noch im Dienst sind, ermitteln. Angeblich soll dies nicht die erste Razzia beim Landeskriminalamt gewesen sein, da es 2014 und 2015 schon Razzien gegeben haben soll! Dabei sollen nicht nur Büros im LKA, sondern auch Privatwohnungen in München, Nürnberg und Augsburg durchsucht worden sein! Kurios ist ebenfalls die Tatsache das einige der Beschuldigten aus dem LKA, als Zeugen im Würzburger V-Mann Prozess aussagen mussten! Handelt es sich bei diesen Vorwürfen gegenüber dem bayerisches Landeskriminalamt um einen sogenannten Einzelfall? Eines ist jedem mittlerweile nach den Fällen Kulac, Haselbauer, Mollath, Toth, NSU (um nur einige zu nennen) definitiv sicher, dass bei der Polizei und Justiz in Bayern etwas nicht stimmen kann! Was wusste die Landesregierung von den Missständen in den jeweiligen Behörden?

 

www.google.de

 

[affilinet_performance_ad size=250×250]

 

 

Kommentare sind geschlossen.