Paukenschlag im Lande Hessen: Angehender Polizist soll bei tödlicher Messerstecherei in Wiesbaden beteiligt gewesen sein!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Laut einem Medienbericht des Hessischen Rundfunkt vom 14.06.2017 soll bei der tödlichen Messerstecherei in Wiesbaden am 11.06.2017 gg. 03.30 Uhr in der Fußgängerzone, ein 23-jähriger angehender Kommissaranwärter der bereits wegen Körperverletzung registriert war,  beteiligt gewesen sein! Obwohl dies bekannt gewesen sein soll, wurde dieser bei der hessischen Polizei eingestellt! Nun räumt das Hessische Innenministerium ein, dass dies ein Fehler gewesen ist! Der soll nicht nur wegen Körperverletzung sondern auch wegen räuberischer Erpressung registriert gewesen sein!

 

 

 

 


1 Kommentar

  1. Den Polizeichef, der diesen Polizeianwärter eingestellt hat, sollte man SOFORT unehrenhaft aus seinem Amt jagen und die Pensionsansprüche versagen !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*