Peine: 19-jähriger aus Syrien nach Attacken in Gaststätte in „Langzeitgewahrsam“!

 

Peine  – Wie berichtet, drang am frühen Sonntagmorgen, um 03:50 Uhr, eine größere Personengruppe, vermutlich mit Migrationshintergrund, in eine Gaststätte am Echternplatz in Peine ein. Die anwesenden Gäste, viele mit Migrationshintergrund, wurden unvermittelt körperlich attackiert. Mindestens ein 25-jähriger Peiner wurde durch den Angriff leicht verletzt.

Durch umgehend eingeleitete Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass es sich bei dem vermutlichen Haupttäter um einen 19-jährigen aus Syrien handelt. Gegen den Mann, der in Peine lebt, wird bereits wegen verschiedener Straftaten ermittelt. Der 19-jährige wurde einer Bereitschaftsrichterin vorgestellt. Diese ordnete eine Ingewahrsamnahme, mit dem Ziel der Verhinderung weiterer Straftaten, an. Der Gewahrsam wurde bis kommenden Donnerstag angeordnet. Der Heranwachsende wurde daraufhin umgehend in Gewahrsam genommen und in einem „Langzeitgewahrsam“ untergebracht. Zu seinem Motiv bzw. zur Sache machte er keine Angaben. Er läßt sich anwaltlich vertreten.