Poliozeireport aus Gelsenkirchen: Räuber ohrfeigen 42-Jährigen – Mann verschluckt seine Zunge

 

Gelsenkirchen  – Zwei bislang unbekannte Jugendliche haben am Donnerstag, 19.07.2018, einen Mann angegriffen und ausgeraubt. Gegen 23.50 Uhr wurden die Tatverdächtigen aus einer Spielothek an der Bochumer Straße verwiesen. Daraufhin pöbelten sie einen 42-jährigen Gelsenkirchener an, der nebenan in einem Imbiss saß und verpasstem diesem unvermittelt eine Ohrfeige. Der Schlag war so heftig, dass der Gelsenkirchener zu Boden stürzte und dabei seine Zunge verschluckte. Geistesgegenwärtig leistete ein 31 Jahre alter Zeuge erste Hilfe, sodass der 42-Jährige wieder atmen konnte. Obwohl er leicht verletzt war, lehnte er eine anschließende Behandlung im Krankenhaus ab.

Die beiden Räuber aber ergriffen das Portemonnaie des Verletzten, das ihm bei dem Sturz aus der Hosentasche gefallen war und flüchteten unerkannt in Richtung Hauptbahnhof. Sie werden wie folgt beschrieben: ca. 17 bis 18 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß. Einer der Täter hatte eine korpulente Statur und trug ein grünes T-Shirt. Der zweite Mann war von schlanker Statur und trug ein schwarzes T-Shirt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Tätern und/oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365-8112 (KK21) oder – 8240 (Kriminalwache).

Polizei Gelsenkirchen