Politik: Aufgedeckt: „Legaler“ LOBBYISMUS im Bundestag!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Studie belegt: Offener Lobbyismus

An sich soll der Bundestag die Bevölkerung und deren Meinungen repräsentieren. Dies ist das Wesen der Demokratie. Deshalb wäre es an sich lohnenswert, wenn Politiker einem normalen Beruf nachgingen und aus diesen heraus dann auch politische Entscheidungen mit treffen dürften. Wenn also Ihr Nachbar, Sie selbst oder eben Leute aus dem Leben für eine gewisse Zeit im Bundestag vertreten wären.

Wir alle aber wissen, dass sich eine Schicht an Berufspolitikern gebildet hat. Viele haben nicht eine einzige ernsthafte Minute in der freien Wirtschaft gearbeitet. Jedenfalls vor ihrer Tätigkeit im Bundestag. In einer Studie hat www.abgeordnetenwatch.de herausgestellt, wie es um die Nebentätigkeiten bestellt ist. Denn „Nebentätigkeiten“, die hunderttausende von Euro ausmachen, sind letztlich Lobbyarbeit (https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2017-08-02/abgeordnete-kassierten-millionen-aus-der-wirtschaft).

 

Weiterlesen: http://www.watergate.tv/

 

 

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*